Eine der wichtigsten Funktionen unserer Nervenzellen, ist die Fähigkeit etwas zu lernen. Hierbei spielen die Synapsen, also die neuronale Verknüpfung, eine wichtige Rolle. Im sog. Hypocampus unseres Gehirns liegt unser Gedächtnis. Beginnen wir zu lernen, kommt es zu funktionellen Veränderungen an bestimmten Synapsen. Sie werden leitfähiger und sorgen dafür, dass die elektrischen Antworten in den Empfängerzellen stärker werden.

Durch häufiges Wiederholen des Lernvorgangs, wird die Synapse (Verbindung) zwischen den beiden Nervenzellen immer mehr verstärkt und es entstehen weitere neue Verbindungen.
Vergleichbar ist das mit einem Trampelpfad im Wald. Je öfter er benutzt wird, umso leichter wird er zugänglich, breiter und komfortabler. Es fällt immer leichter sich auf dem Pfad zu bewegen bis daraus eine regelrechte Datenautobahn wird. Jetzt fließen die Informationen mit sehr hoher Geschwindigkeit (siehe auch den Blogartikel „Die vier Stufen der Kompetenz“)

Werden diese Wege nicht mehr benutzt, können sie auch wieder zuwuchern.
D.h. Wenn wir lernen schaffen wir neue Wege im Gehirn. Lassen wir sie weitestgehend ungenutzt, werden sie auch wieder abgebaut.
Deshalb: Haltet eure Nervenzellen in Schwung und geht ins neuronale Fitness-Studio öfter mal zum Workout.

In der NLP werden diese Faktoren berücksichtigt und Methoden eingesetzt, die Trampelpfade immer und immer wieder auszubauen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung